Handel muss dafür sorgen, dass bei einem Verbraucherprodukt Name und Anschrift des Herstellers angegeben sind

Der Bundesgerichtshof hat am 12.Januar 2017 ein Handelsunternehmen verurteilt, "es zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr Farb- oder Motivkontaktlinsen .. in Verkehr zu bringen, ohne dabei den Namen oder die Firma und die Anschrift des Hersteller oder, wenn dieser nicht im Europäischen Wirtschaftsraum ansässig ist, seines Bevollmächtigten anzugeben"

Den genauen Wortlaut des Urteils finden Sie hier