Giftige Kugelschreiber, tödliche Teddybären, explosive Sahnesprüher: Die Europäische Union fand im vergangenen Jahr mehr gefährliche Waren als je zuvor. Die meisten in der EU produzierten Risikoartikel kommen aus Deutschland.

Brüssel – So recht kann sich die Europäische Kommission über diesen neuen Rekord nicht freuen, dafür ist das Thema zu ernst. Im vergangenen Jahr nahmen Produktkontrolleure in Europa 2435 gefährliche Waren vom Markt oder stoppten sie vor dem Import. Das ist ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die EU-Kommission bei der Vorstellung des sogenannten Rapex-Jahresberichts mitteilte.

Den gesamten Arikel finden Sie hier

Wie Sie Produkt- und Haftungsrisiken verringern und dabei noch Kosten sparen finden Sie hier